Nachlass

Zum Nachlass wird das aktive Vermögen eines Verstorbenen gezählt. Dabei können Sach- und Geldwerte unterschieden werden. Der Nachlass ist nicht identisch mit dem Erbe, das in dNachlassen Besitz der Hinterbliebenen übergeht. Außerdem wird das Werk eines Schriftstellers oder Künstlers als Nachlass bezeichnet. In letzter Zeit gewinnt der digitale Nachlass eines Verstorbenen zunehmend an Bedeutung.

 Vermögenswerte

Der Verstorbene kann verschiedene Vermögenswerte hinterlassen. Wichtige Beispiele sind Bargeld, Sparkonten, Fonds, Aktien, Immobilien, Edelmetalle, Schmuck oder vergleichbare Wertgegenstände. Sehr häufig tritt auch der Fall ein, dass der Verstorbene Schulden hinterlässt. Um den konkreten Wert des Nachlasses zu ermitteln, werden die positiven und die negativen Geld- und Sachwerte zusammengezählt. Die Erben haben die Möglichkeit, das Erbe auszuschlagen, wenn die Höhe der Schulden die Höhe der Vermögensgegenstände übersteigt. Für die Verwaltung des Nachlasses ist ein Nachlassgericht zuständig. Hier wird auch ermittelt, welcher Teil des Nachlasses zum Erbe gerechnet werden kann.

 Schriftsteller und Künstler

Schriftsteller und Künstler zeichnen sich durch ihre Werke aus. Je nachdem, wie umfangreich ihre Tätigkeit war, können ihre Werke zum Teil beträchtliche Ausmaße annehmen. Nicht immer lässt sich der Nachlass eines Schriftstellers oder Künstlers materiell verwerten. In diesem Falle ist der Nachlass ausschließlich ideeller Natur. Andernfalls wird vom materiellen Nachlass gesprochen.
Die Frage, wie der künstlerische Nachlass verwaltet werden soll, lässt sich nicht allgemeingültig beantworten. Dies hängt von den konkreten Faktoren im Einzelfall und vom Umfang des Nachlasses ab.

Digital

Als digitaler Nachlass werden alle Spuren bezeichnet, die eine verstorbene Person im Word Wide Web hinterlassen hat. Dies können Mitgliedschaften in sozialen Netzwerken, Kundenkonten in Online Shops, Blogs oder vergleichbare Inhalte sein. Die Verwaltung des digitalen Nachlasses gestaltet sich oft als äußerst schwierig. Oftmals laufen die Mitgliedschaften weiter, ohne dass irgendjemand Kenntnis vom Tod der betreffenden Person erlangt. In letzter Zeit treten verstärkt Firmen auf den Markt, die sich des digitalen Nachlasses annehmen können. Sie sind in der Lage, den Nachlass so gut wie möglich und im Sinne der Hinterbliebenen zu regeln.

.